Damen III – 10. Spieltag in Kyritz

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen wir uns am 28.01.2017 um 0815 Uhr vor der Stadthalle in Erkner. Mit einem, durch die Ferien bedingten, abgeschwächten Kader machten wir uns auf den Weg in das 150km entfernte Kyritz. Mit den Damen des VC Blau-Weiß Brandburg und des VCF Kyritz standen uns zwei schwere Spiele bevor.

Nach einer intensiven Erwärmung in der warmen Halle, starteten wir das Spiel gegen den VC Blau-Weiß Brandenburg. Schon nach einer kurzen Zeit von 12 Minuten mussten wir den ersten Satz mit 13:25 an die Gegner abgeben. Trotz einer wackeligen Annahme auf unserer Seite konnten wir zeigen das wir im Angriff durchaus mithalten können und machten deutliche Punkte. Mit neuer Kraft und einer Änderung in der Startaufstellung starteten wir in den zweiten Satz. Mit guten Aktionen auf beiden Seiten, viel Mut im Angriff und einem hohen Kampfgeist in der Feldabwehr verloren wir 19:25. Der Teamgeist war trotz zwei verlorener Sätze nicht gebrochen, so starteten wir mit gleicher Motivation und Konzentration in den dritten und leider auch letzten Satz, den wir mit 16:25 an unsere Gegner abgeben mussten. Mit einer guten Stimmung und erhobenen Hauptes verließen wir das Feld und verabschiedeten uns in Volleyballermanier von unseren Gegnern und können sagen das es Spaß gemacht hat.

Nach einem Sieg für den VCF Kyritz gegen den VC Blau-Weiß Brandenburg mit 3:1 ging es für uns daran die müden Knochen wieder in Schwung zu bringen. Genau wie vor dem ersten Spiel erwärmten wir uns im Team und bereiteten uns auf den wissentlich schwierigen Gegner vor.

Bereits im ersten Satz zeigten wir, das mit uns jederzeit zu rechnen ist. Nach spannenden Spielzügen, einigen Tricks aber einer wackeligen Annahme mussten wir uns mit 16:25 geschlagen geben. Es zeigte sich eben doch, dass eine Spielpause Müde macht. Wir ließen uns nicht beeindrucken von der Stärke der Gegner und stellten uns zum zweiten Satz auf. Auch hier wurden wieder einigen Wechsel durchgeführt so dass jeder sein Päckchen dazu beitragen konnte. Auch der zweite Satz zeigte das wir durchaus mithalten können. Stark im Angriff aber leider schwach in der Annahme mussten wir uns zu 18 geschlagen geben. Wie auch schon im ersten Spiel sahen wir es nicht als Spiegelbild unserer Leistung, sondern mussten zugeben das die Gegner deutlichere Punkte machten und zu diesem Zeitpunkt besser waren. Nachdem wir unserer Krone gerichtet hatten gingen wir in den vermeintlich letzten Satz. Auch hier kamen „frische“ Spielerinnen zum Einsatz und machen ein gutes Spiel, welches jedoch mit 15:25 an VCF Kyritz abgegeben werden musste.



Geschafft aber mit einer sehr guten Stimmung verließen wir Kyritz in Richtung Erkner und können von uns aus sagen, wir haben ein gutes Spiel gemacht und eine Menge Spaß gehabt.