Ein kleiner Neuanfang

Liebe Sportfreunde,

wir blicken gemeinsam auf einen rasanten sportlichen Aufstieg unseres Vereins innerhalb der letzten Jahre zurück. Innerhalb kurzer Zeit stieg unsere erste Damenmannschaft erst von der Brandenburg- in die Regionalliga, nur zwei Jahre später von dort in Richtung Dritte Liga auf und schaffte es dort zwischenzeitlich sogar, sich unter den Top 3 zu platzieren. Zeitgleich zog unsere zweite Mannschaft vom Tabellenkeller der Landesklasse über die Landesliga bis in die Brandenburgliga mit, während sich unsere Jugendarbeit sehr schnell stark verbesserte und mit mittlerweile über 70 Jugendspielern mit der entsprechenden Resonanz belohnt wird.

Nun ist es jedoch an der Zeit, kontrolliert einen Schritt zurück zu setzen. Nachdem unser Kader für die Dritte Liga bereits in den letzten Jahren nicht der breiteste war, hat das Schicksal viele der verbliebenen Damen sportlich, beruflich und privat auf andere Wege geführt, dass wir uns schweren Herzens entschieden haben, die Meldung für die nächste Saison in der Dritten Liga zurückzuziehen. In diesem Zusammenhang möchten wir unserem Trainer, Jürgen Treppner, allen Helfern, allen Spielerinnen der vergangenen Jahre und auch unseren Sponsoren danken, die uns bis heute begleitet und alle zusammen dafür gesorgt haben, dass die Volleyballwelt von Köln bis Kiel und Stralsund weiß, in Erkner spielt man Volleyball.

Damit bricht unser Engagement für den Volleyball jedoch nicht ab. Vielmehr starten wir als Verein einen Neuanfang in der Brandenburgliga. Diesmal mit einer breiten Jugendarbeit dahinter, zusätzlich zu den vielen engagierten Eltern und Mitgliedern, die das Zusammenleben in unserem Verein so positiv prägen. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Zukunft der neuen ersten Mannschaft in der Brandenburgliga, auf den Kampf um die Medaillen im Jugendbereich und darauf, bald einige unserer Jugendtalente als Verstärkung in den Erwachsenenbereich zu führen. So sehen wir diesen Schritt nicht nur als notwendig an, sondern auch als Chance, noch einmal zu wachsen und den sportlichen Erfolg zunehmend mit unserer engagierten Jugendarbeit zu zementieren.
In diesem Sinne: Es geht nicht um Rückschritte – wir nehmen neuen Anlauf!

Beste Grüße
Der Vorstand